Peter Hofmann

geboren 1965, aufgewachsen in Thüringen, lebt in Potsdam. Er arbeitet als freischaffender Rundfunkjournalist. Dreimal erhielt er ein Literatur-Stipendium des Kulturministeriums Brandenburg; 1993 wurde er für den Literaturpreis der schwulen Buchläden nominiert. 1994 erschien sein Gedichtband Hurenherz.

Im Querverlag bislang erschienen:
Berlinsolo (2000)
Allein die Welt dazwischen (2001)
Nachtnovelle (2003)
Das Feuer fremder Häuser (März 2005)
Wo Norden ist (März 2007)

Geschichten von Peter Hofmann in Anthologien:
"Wenn Jack das liest ..." in: Der Bärenkult (2004)
"September, tödlich" in: Queer Crime (2002)
"Katzenzungen" in: SEXperimente (2000; 2.Aufl.)
"Das Feuer fremder Häuser" in: Hiebe & Triebe 3 (2004)

Foto: Matthias Roloff