(geb. 1968 in der Kurpfalz), Dr. phil., studierte Germanistik, Romanistik und Latein des Mittelalters; nach Stationen an der Universität Freiburg und der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart seit 2008 an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und dort u. a. für die Musiksammlung zuständig. Schon als Schüler entdeckte er seine Leidenschaft für das Theater. Die Einsicht, dass Theater mit Gesang noch besser ist, ließ ihn der Oper verfallen. Besonders haben es ihm die Barockoper, die deutsche romantische Oper und die klassische Moderne angetan. Lieblingsopern: Giuseppe Verdis Don Carlo und Claude Debussys Pelléas et Mélisande.