Veranstaltungen

März

Leiziger Buchmesse
Der Querverlag präsentiert seine Neuerscheinungen.
Donnerstag, 21. März bis Sonntag, 24. März
Halle 5, Stand H310. Messegelände, Leipzig


Im Rahmen der Initiative #verlagegegenrechts auf der Leipziger Buchmesse
Bei aller Toleranz. Eine Broschüre, ein Bildungsplan und die Angst vor „Frühsexualisierung“
Donnerstag, 21. März, 16 Uhr
Ort: Forum Sachbuch Halle 3: Halle 3, Stand E201
Mitwirkende: Karen-Susan Fessel, Schriftstellerin; Tomas Kugler und Stephanie Nordt, Bildungsinitiative Queerformat, Kombi; Moderation: Martina Weigel, Leiterin der Gesamtschule im Gartenreich, Oranienbaum-Wörlitz


Im Rahmen der Lesbischen* Büchernacht zur Buchmesse Leipzig:
lesen u.a.: Koschka Linkerhand aus ihrem Roman Die Irrfahrten der Anne Bonnie und Towander Flagg aus ihrem Roman Der Galgen fragt nicht, welcher Hals
Freitag, 22. März, 20-22 Uhr
Frauenkultur, Windscheidstraße 51, Leipzig


Buchpremiere
Peter Fuchs stellt seinen neuen Kriminalroman Schöneberger Steinigung vor.
Donnerstag, 28. März, 19.30 Uhr
Akazienbuchhandlung, Akazienstraße 26, 10823 Berlin
Eintritt frei


Buchpremiere
Patrick Henze stellt sein neues Buch Schwule Emanzipation und ihre Konflikte vor.
Freitag, 29. März, 19 Uhr
taz Kantine, Friedrichstr. 21, 10117 Berlin


April

„069“ – Die Frankfurter Verlagsschau
Der Querverlag zu Gast in Frankfurt
Samstag, 6. April bis Sonntag, 7. April, 11-17 Uhr
Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, Frankfurt am Main
(Eintritt frei – mehr Info unter: www.nullsechsneun.net)


Vojin Saša Vukadinović und  Veronica Szympla stellen ihren Sammelband Freiheit ist keine Metapher – Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik vor.
Montag, 8. April, 18.30 Uhr
Ruhr-Universität Bochum, Blue Square 2/02, Kortumstraße 90, 44787 Bochum


Vojin Saša Vukadinović, Hannah Kassimi, Yasemin Makineci und Janina Marte stellen ihren Sammelband Freiheit ist keine Metapher – Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik vor.
Donnerstag, 11. April, 19 Uhr
Veto, Magdeburger Allee 180, 99086 Erfurt


Buchpremiere
Corinna Waffender stellt ihren neuen Krimi Andere töten vor.
Freitag, 12. April, 20.30 Uhr
Buchladen Eisenherz, Motzstraße 23, 10777 Berlin


Mai

Lutz van Dijk liest aus Endlich den Mut … und Verdammt starke Liebe und berichtet zum Thema
“Erinnern an homosexuelle Opfer der NS-Zeit und danach”
Dienstag, 7. Mai, 20 Uhr
Switchboard, Alte Gasse 36, 60313 Frankfurt am Main


Lutz van Dijk liest aus Endlich den Mut … und Verdammt starke Liebe und berichtet zum Thema
“Erinnern an homosexuelle Opfer der NS-Zeit und danach”
Mittwoch, 8. Mai, 19.00 Uhr
Fachhochschule Treysa, Elisabeth-Seitz-Straße 12, 34613 Schwalmstadt


Vojin Saša Vukadinović und Polina Kiourtidis stellen ihren Sammelband Freiheit ist keine Metapher – Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik vor.
Mittwoch, 8. Mai, 20 Uhr
Stammtisch des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Berlin


Lutz van Dijk liest aus Endlich den Mut … und Verdammt starke Liebe und berichtet zum Thema
“Erinnern an homosexuelle Opfer der NS-Zeit und danach”
Donnerstag, 9. Mai, 19.30 Uhr
Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstraße 29, 40213 Düsseldorf


Johannes Kram stellt seine Streitschrift Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber … vor.
Sonntag, 12. Mai, 17 Uhr
Regenbogencafé im Interkulturellen Begegnungsraum B84, Bahnhofstraße 84, 16412 Falkensee


Eine literarische Gedenkfeier
Wir feiern Leben und Werk von Jan Stressenreuter und stellen seinen soeben erschienenen Roman Weil wir hier sind vor.
Dienstag, 14. Mai 2019, 20.30 Uhr
Buchladen Eisenherz, Motzstraße 23, 10777 Berlin-Schöneberg
Wir laden Familie, Freunde und Freundinnen, Leser und Leserinnen ein, diese Feier mit uns zu gestalten. Ilona Bubeck und Jim Baker vom Querverlag führen durch den Abend; Marc Lippuner liest vor. (Eintritt frei)


Johannes Kram stellt seine Streitschrift Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber … vor.
Mittwoch, 15. Mai, 18.30 Uhr
Le LEANDER (Hof), Benkertstraße 1, 14467 Potsdam
(veranstaltet von Rat + Tat Potsdam)


Lutz van Dijk liest aus Endlich den Mut … und Verdammt starke Liebe und berichtet zum Thema
“Erinnern an homosexuelle Opfer der NS-Zeit und danach” (im Rahmen von Gay in May)
Dienstag, 21. Mai, 18.30 Uhr
Aktionszentrum 3. Welt, Bierstraße 29, 49074 Osnabrück


Johannes Kram stellt seine Streitschrift Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber … vor.
Dienstag, 21. Mai, 19.30 Uhr
Buchhandlung Das Worthaus, Gregorstraße 2, 52066 Aachen


Eine literarische Gedenkfeier
Wir feiern Leben und Werk von Jan Stressenreuter und stellen seinen soeben erschienenen Roman Weil wir hier sind vor.
Donnerstag, 23. Mai 2019, 20 Uhr
Buchsalon Ehrenfeld, Wahlenstr. 1, 50823 Köln-Ehrenfeld
Wir laden Familie, Freunde und Freundinnen, Leser und Leserinnen ein, diese Feier mit uns zu gestalten. Ilona Bubeck und Jim Baker vom Querverlag führen durch den Abend; der Schauspieler Christian Schüler liest vor. (Eintritt frei)


Patsy l’Amour laLove stellt Beißreflexe vor
Donnerstag, 30. Mai, 19.30 Uhr
KOMMA – Jugend und Kultur, Maillestr. 5-9, 73728 Esslingen


Juni

Lutz van Dijk liest aus Endlich den Mut … und Verdammt starke Liebe und berichtet zum Thema
“Erinnern an homosexuelle Opfer der NS-Zeit und danach”
Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr
Pädagogisches Zentrum im Gymnasium Fabritianum, Fabritiusstraße 15A, 47829 Krefeld


Johannes Kram stellt seine Streitschrift Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber … vor.
Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr
Buchladen am Freiheitsplatz, Am Freiheitsplatz 6, 63450 Hanau
(veranstaltet von CSD Hanau e.V.)


Corinna Waffender stellt ihren neuen Krimi Andere töten vor.
Montag, 17. Juni, 18 – 19.30 Uhr
Thalia Hanau, Im Forum 1-5a, 63450 Hanau
(veranstaltet von CSD Hanau e.V.)


Tess Schirmer stellt ihren Roman Hinter den Augen der Welt vor.
Mittwoch, 19. Juni 2019, 19 Uhr
Literaturhaus, Thiemstraße 7, 39104 Magdeburg


Juli


Patrick Henze stellt mit Vortrag sein neues Buch Schwule Emanzipation und ihre Konflikte vor.
Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr
anyway, Kamekestraße 14, 50672 Köln


Lutz van Dijk liest aus Verdammt starke Liebe vor Schulklassen
Montag, 8. Juli, 12.00 Uhr
Stadtbibliothek Bochum im: Bildungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum


September

Lesung und Gespräch mit Lutz van Dijk u.a. aus Einsam war ich nie. Schwule unterm Hakenkreuz 1933-1945
“Erinnern an sexuelle Minderheiten in der NS-Zeit? Wann auch im Bundestag?“
Sonntag, 8. September, 17 Uhr
Regenbogencafé im Interkulturellen Begegnungsraum B84, Bahnhofstraße 84, 14612 Falkensee

Veranstaltungen

DEUTSCHLANDS ERSTER
LESBISCH-SCHWULER
BUCHVERLAG

Veranstaltungen