Ein geheimnisvolles Erbe, eine wilde Schatzsuche und queere Solidarität

Mai 2024

Jasper Nicolaisen erzählt in seinem dritten Roman Diebesgut die Geschichte von Stefan, der nach dem Abitur nach Berlin zieht, um eine Ausbildung als Bankkaufmann zu beginnen. Seine Pläne scheitern aber schon kurz nach der Ankunft, denn das windschiefe Haus entpuppt sich als Bruchbude, die bewusst dem Verfall preisgegeben wird, um die letzten Mieter zu vergraulen. Der einzige Lichtblick ist die queere Hausgemeinschaft, die im Kellergewölbe einen Tunnel ausgerechnet zu Stefans Ausbildungsbetrieb gräbt. Der Einbruch soll sie mit genügend Geld versehen, um das Haus zu kaufen und die Luxussanierung zu verhindern. Der tollkühne Rettungsplan entwickelt sich mithilfe einer waschechten Schatzkarte zu einer schrägen Schnitzeljagd quer durch Berlin. Ein Blick ins Buch vielleicht? Hier klicken! Möchtest du den Autor live erleben? – Jasper Nicolaisen stellt seinen neuen Roman Diebesgut vor. Dienstag, 14. Mai, 19 Uhr,
 Mittelpunktbibliothek „Theodor-Heuss-Bibliothek“, Hauptstr. 40, 10827 Berlin-Schöneberg
(Eintritt frei).

Querverlag-Newsletter!

Um immer auf dem Laufenden zu sein, registriert Euch hier.

Hier unsere Datenschutzerklärung.

---

Vertrieb (Handel) über Prolit Verlagsauslieferung (Kontakt: Andrea Willenberg, 0641-94 39-335 oder Mail).

Gesamtvertretung (Handel): Ines Schäfer: (02602-9184996 oder Mail).
Vertrieb (Einzelkunden) über Löwenherz Buchhandlung.

SPIELEN AM RAND

In SPIELEN AM RAND – 60 Jahre Leben in der schwulen Leder- und Fetisch-Szene bietet der Münchner Autor Thomas Tetzner einen Einblick in die Entwicklung der schwulen Leder- und Fetisch-Szene seit den 1960er-Jahren: Stiefel, Jeans und Leder, Uniform, Gummi und Neopren, Workwear, Punks & Skins, Motocross, Lycra, Sneakers, Sports & Scally, Age, Pet & Cos Play und vieles mehr. Mit Interviews, Beiträgen und natürlich mit zahlreichen Farbfotografien – ein Muss für alle, die sich für die Szene interessieren. Die Buch-Vernissage, zu der der MLC München sehr herzlich einlädt, wird am Freitag, 24. Mai, 19 Uhr, stattfinden, und zwar im (barrierefrei zugänglichen) 3. Obergeschoss des Münchner Literaturhauses am Salvatorplatz. (all ages, all gender, hetero friendly, no dresscode, fetish welcome). Um Anmeldung wird gebeten.

Mai

Max Diehm stellt seinen Roman Was im Dunkeln bleibt vor.
Freitag, 17. Mai, 19 Uhr
Galerie KUNSTRAUM, Kaiserstr. 25a, 76437 Rastatt


Lutz van Dijk stellt seinen Roman Kampala – Hamburg, Roman einer Flucht vor.
Mittwoch, 29. Mai, 17 Uhr
Landesinstiut für Lehrerbildung und Schulentwicklung
Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg, Raum FD 302
Anmeldung bis zum 25. Mail. E-Mail an Eleonora Cucina

Neuerscheinungen Frühjahr 2024

  •  

    Diebesgut

     

    Jasper Nicolaisen

     

    18 €

    272 S., broschiert

    ISBN: 978-3-89656-342-2

    Ein schräger Schauerroman aus Berlin-Köpenick über ein geheimnisvolles Erbe, eine wilde Schatzjagd und queere Solidarität Nach dem Abitur zieht Stefan nach Berlin, um eine Ausbildung als Bankkaufmann zu beginnen, doch …
  •  

    In Hinterräumen

     

    Katharina Scholz

     

    18 €

    408 S., broschiert

    ISBN: 978-3-89656-341-5

    Die junge, lesbische Pastorin Kalli Krause hat sich aus Schwerin in das kleine Moorstede versetzen lassen, um einem schmerzhaften Konflikt in ihrer Wahlfamilie zu entkommen. Doch die Gemeindemitglieder machen es …
  •  

    Was im Dunkeln bleibt

     

    Max Diehm

     

    18 €

    224 S., broschiert

    ISBN: 978-3-89656-343-9

    Seinem Lebens­partner zuliebe lässt Aaron sich dazu überreden, zurück in dessen Heimatdorf zu ziehen. Für den Stadtmenschen kommt der Umzug aufs Land einer Reise in eine andere Welt gleich. Während …
  •  

    Singen ist ein bisschen wie Sterben

    Kriminalroman

     

    Inge Lütt

     

    16 €

    216 S., Taschenbuch

    ISBN: 978-3-89656-340-8

    Oper Erfurt. Kurz vor der „Rosenkavalier“-Premiere sitzt einer der Sänger leblos in seiner Garderobe. Gibt es eine Verbindung zu dem Fall vor wenigen Wochen in Weimar, als eine Tote im …
  •  

    Siebter Oktober Dreiundzwanzig

    Antizionismus und Identitätspolitik

    Vojin Saša Vukadinović (Hg.)

     

    20,00 €

    456 S.

    ISBN: 978-3-89656-344-6

    Der Überfall der islamistischen Terrororganisation Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023, bei dem rund 1200 Menschen ermordet und etwa 5000 weitere schwer verletzt wurden, war das brutalste anti­semitische Pogrom …
  •  

    in*sight/out*write

    Eine kleine, aber feine Reihe, kritisch-analytisch, solidarisch-spielerisch, über Aspekte und Facetten, Möglichkeiten und Held*innen einer nicht-hetero­normativen Gesellschaft. Texte, die vielleicht nicht alle Antworten haben, dafür spannende Fragen aufwerfen, und Autor*innen, …

DEUTSCHLANDS ERSTER
LESBISCH-SCHWULER
BUCHVERLAG